Dez, 2013

Radball Bezirksklasse, Staffel 2: Hollstein/Fritz überhaupt nicht in Form

In der Bezirksklasse fand am Samstag der zweite Spieltag in Weil der Stadt/Merklingen statt. Oliver Hollstein und Ersatzmann Florian Fritz hatten leider keinen guten Tag erwischt.

Im ersten Spiel gegen Prechtal 5 gab es ein mageres 2:2 Unentschieden, da Lauffen mehrere Strafstöße und sichere Chancen vergeben hatte. Gegen Merklingen 1 gab es eine knappe 4:5 Niederlage da Hollstein/Fritz ihre Chancen nicht verwandelten. Gegen Bonlanden 3 verlor Lauffen mit 1:3 Toren. Im letzten Spiel gegen Reutlingen 2 führte Lauffen in der Halbzeit noch mit 1:0. In der zweiten Hälfte hat Lauffen das Verteidigen zu sehr vernachlässigt und unterlag am Ende mit 1:5 Toren.

In der Tabelle fiel Lauffen 3 mit nunmehr zehn Punkten und 33:27 Toren auf den 6. Platz zurück.

Radball Jugend, Staffel 2: Klasen/Hahn in Bestform

In der Jugend hatten Fabian Fischer und Marius Hahn den achten Spieltag in Sulgen. In hervorragender Spiellaune gewannen sie alle vier Spiele.

Im ersten Spiel wurde Hardt 2 souverän mit sicherem Spiel nach einer 3:0 Führung zur Halbzeit mit 7:1 Toren besiegt. Danach wurde Offenburg mit 5:0 Toren bezwungen und Sulgen 2 hatte beim 6:0 Sieg von Beginn an keine Chance. Im letzten Spiel ging es dann gegen den Tabellenzweiten Sulgen 1. Hier galt es etwas wett zu machen, denn in der Vorrunde gab es eine knappe Niederlage. Lauffen konnte schnell mit einem Tor in Führung gehen und hatte auch weitere Chancen. Trotzdem musste man unmittelbar vor Halbzeit den 1:1 Ausgleich hinnehmen. In der zweiten Halbzeit hielt Lauffen seine taktische Linie bei und konnte mit guten Angriffen in Führung gehen und den Vorsprung ausbauen. Am Ende gewann Lauffen überzeugend mit 4:2 Toren.

In der Tabelle konnten sich Fischer/Hahn mit 37 Punkten und  65:23 Toren auf Platz Drei verbessern.

Radball Verbandsliga: Lauffen trotz Ersatz erfolgreich

Beim achten Spieltag der Verbandsliga, Staffel 1, am vergangenen Samstag in Gärtringen, konnten Jürgen Pflumm mit Ersatzmann Benjamin Brunner alle drei Spiele gewinnen.

Das erste Spiel gegen Ailingen gewann Lauffen kampflos mit 5:0 Toren, da Ailingen krankheitsbedingt nicht antreten konnte. Anschließend trafen Pflumm/Brunner auf Weingarten. Lauffen ging schnell mit zwei Toren in Vorsprung, musste aber bis zur Halbzeit den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften und es wollte kein Tor fallen. Sekunden vor Schluss wurde Lauffen ein Strafstoß zugesprochen, den Jürgen Pflumm sicher zum 3:2 Sieg verwandelte. Danach spielte Lauffen gegen Gärtringen 5. Zuerst ging Lauffen in Führung. Gärtringen glich aus und Lauffen geriet mit 1:3 Toren in Rückstand. Lauffen gab nicht auf und konnte bis zur Halbzeit zum 3:3 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit wollte erneut auf beiden Seiten kein Tor mehr fallen. Kurz vor Schluss konnte Benjamin Brunner einen blitzschnellen Angriff zum 4:3 abschließen, was dann auch der Endstand war.

In der Tabelle konnte sich Lauffen mit 22 Punkten und 42:39 Toren auf Platz fünf verbessern.

Vorschau Radball Bezirksklasse Staffel 2: Vierter Spieltag am 14.12.13 in Merklingen

In der Bezirksklasse findet für Lauffen 3, mit Benjamin Brunner und Oliver Hollstein, am kommenden Samstag in Merklingen/Weil der Stadt der vierte Spieltag statt. Nach dem guten Auftakt beim ersten Spieltag zuhause, lässt dies auf mehr hoffen. Lauffen trifft auf die Mannschaften aus Prechtal, Merklingen, Bonlanden und Reutlingen.

Vorschau Radball Jugend, Staffel 1: Achter Spieltag in Sulgen am 14.12.13

Jugend, Staffel 1

Kommenden Samstag findet in Sulgen der achte Spieltag der Jugend, Staffel 1, statt. Lauffens Mannschaft mit Fabian Fischer und Marius Hahn haben vier Spiele und treffen auf die Mannschaften aus Hardt, Offenburg und Sulgen 1 und 2. Fischer/Hahn sind in guter Form, so dass sie in allen Spielen Siegchancen haben.

Radball Oberliga: Lauffens Oberligamannschaft in herausragender Form

Beim zehnten Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg am vergangenen Samstag in Lauffen waren Marc Käufer und Thomas Keller in einer überragenden Form und gewannen alle drei Spiele.

Von Beginn an waren Käufer/Keller hoch konzentriert. Dies bekam im ersten Spiel die junge Mannschaft aus Denkendorf  zu spüren. Lauffen ging schnell in Führung und verteidigte anschließen gut.  So lag Lauffen zur Halbzeit mit 3:1 in Führung und baute diese in der zweiten Halbzeit weiter aus. Am Ende gewann Lauffen mit 7:3 Toren. Im zweiten Spiel gegen Wimsheim tat sich Lauffen aufgrund der defensiven Spielweise des Gegners etwas schwerer. So führte Lauffen zur Halbzeit knapp mit 2:1 Toren. In Halbzeit zwei haben sich beide Mannschaften im Feld neutralisiert, so dass kaum Torszenen vorhanden waren. Nur Lauffen konnte noch einen Treffer zum 3:1 Endstand erzielen. Im letzten Spiel krönten Käufer/Keller ihre Leistung durch einen knappen Sieg gegen den bis dahin Tabellenzweiten aus Wendlingen. Es war von Beginn an ein enges Spiel. Lauffen ging in Führung, aber Wendlingen konnte ausgleichen und ging in Führung. Zur Halbzeit lag Lauffen knapp mit 1:2 Toren hinten. Danach entzauberte Lauffen den Gegner. Mit guten Angriffen glich Lauffen aus, ging in Führung und konnte diese weiter ausbauen und gewann am Ende mit 4:3 Toren. In der Tabelle konnte sich Lauffen mit 15 Punkten und 44:65 Toren auf Rang 14 verbessern.

Radball Jugend: Maximale Ausbeute für Fischer/Hahn

Fabian Fischer und Marius Hahn gewannen beim fünften Spieltag der Jugend Staffel ein in Villingen alle drei Spiele.

Einzig im ersten Spiel gegen Ehrenstetten 1 hatte Lauffen noch etwas Startschwierigkeiten. Mit einem herrlichen Eckballtor ging Lauffen in Führung, nutzte anschließend dann aber die Chancen nicht und musste dafür den Ausgleichstreffer zum 1:1 Halbzeitstand hinnehmen. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, nur dass Lauffen nach dem erneuten Führungstreffer das eigene Tor besser verteidigte und am Ende mit 2:1 Toren gewann. Im zweiten Spiel gegen Ehrenstetten 2 war Lauffen von Beginn an drückend überlegen, konnte daraus aber nur ein mageres Tor zum 1:0 Halbzeitstand erzielen. Danach lief es für Lauffen aber wie am Schnürchen. Nahezu jeden Angriff schloss Lauffen mit einem Tor ab und am Ende gewann Lauffen mit 7:0 Toren. Auch das letzte Spiel gegen Öflingen 1 hatten Fischer/Hahn im Griff. Nach einer 3:1 Halbzeitführung gewann Lauffen sicher mit 4:2 Toren.

In der Tabelle fiel Lauffen trotz der drei Siege aufgrund der etwas schlechteren Tordifferenz mit 25 Punkten und 43:20 Toren auf den vierten Platz zurück.

Jugendoberliga: Erster Rückrundenspieltag ohne Erfolg

Beim ersten Rückrundenspieltag in der Jugendoberliga am vergangenen Samstag in Niederstotzingen, waren Moritz Klasen und Florian Storz nicht vom Glück begünstigt und holten nur ein Unentschieden.

Dies war gleich im ersten Spiel gegen Denkendorf 2. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Nach einem knappen 0:1 Rückstand zur Halbzeit konnte den Lauffen in der Halbzeit ausgleichen und das Spiel endete 1:1.

Im anschließenden Spiel traf Lauffen auf Gastgeber Niederstotzingen. Zur Halbzeit sah Lauffen mit einem 1:3 Rückstand wie der sichere Verlierer aus. Doch Lauffen ließ sich hiervon nicht beeindrucken und mit gutem Spiel konnte Lauffen zum 3:3 ausgleichen. Doch Sekunden vor dem Schlusspfiff erhielt Lauffen den Treffer zur 3:4 Niederlage. Im letzten Spiel gegen Denkendorf 1 war Klasen/Storz die Enttäuschung aus dem vorherigen Spiel noch anzumerken. Sie fanden nicht ins Spiel und nach einem 0:4 Rückstand zur Halbzeit verlor Lauffen mit 1:5 Toren. In der Tabelle liegt Lauffen mit acht Punkten und 19:562 Toren auf dem elften Platz.

Radball Oberliga: Lauffens Oberligamannschaft außer Form

Beim achten Spieltag der Oberliga am vergangenen Samstag in Lauterbach konnten Marc Käufer und Thomas Keller nicht überzeugen.

Im ersten Spiel gegen Denkendorf 2 unterlagen sie nach einem knappen 1:2 Halbzeitrückstand mit 1:5 Toren. Im anschließenden Spiel gegen Denkendorf 3 kam dann noch Pech hinzu. Nach gutem Spiel vergab Lauffen zu viele Chancen und unterlag am Ende knapp mit 3:4 Toren. Das letzte Spiel gegen Lauterbach 1 war ganz kurios. In der ersten Halbzeit hatte Lauffen den Gegner völlig im Griff und führte zur Halbzeit sichermit 2:0 Toren. Danach kam die große Wende. Jeder Angriff von Lauffen landete entweder am Pfosten oder beim Torwart und im direkten Gegenzug gelang dem Gegner ein Tor ums andere. Am Ende unterlag Lauffen mit 2:10 Toren. In der Tabelle fiel Lauffen mit sechs Punkten und 30:58 Toren auf den letzten Platz zurück.